Bundesimmobilien bima logo

Einst Heimstätte von US-Soldaten, jetzt Asylunterkunft

Das lilafarben umrandete Gebäude der früheren US-Kaserne Patton Barracks hat die Stadt Heidelberg von der BImA gemietet. (Foto: Kay Sommer)

Bonn, 23. Januar 2015. Eine der bekanntesten US-Kasernen in Deutschland, die Patton Barracks in Baden-Württemberg, dient derzeit als Aufnahmelager für Asylbewerber. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) vermietet als Eigentümerin seit November 2014 ein Gebäude des Areals an die Stadt Heidelberg, die Flüchtlingen darin eine Wohnstätte anbietet. Etwa 60 Menschen leben derzeit in der Unterkunft, die bis zu 100 Menschen fassen kann.

Ein weiteres Gebäude soll an die Stadt Heidelberg vermietet werden, allerdings stellte die Kommune die Gespräche dafür zunächst zurück. Frank Dölle, bei der Hauptstelle Freiburg der BImA zuständig für die Dienstliegenschaft, betonte den „reibungslosen Ablauf und die gute Kommunikation zwischen der Stadt Heidelberg und der Bundesanstalt“ im Zuge der Verhandlungen.

Nur wenige Wochen Aufenthalt

In den Patton Barracks bleiben die Asylbewerber nur einige Wochen, bevor sie auf die übrigen Stadt- und Landkreise verteilt werden. Die ehemalige US-Kaserne dient zur Entlastung der Landeserstaufnahmestelle (LEA) in Karlsruhe. Sie ist wegen der steigenden Flüchtlingszahl chronisch überbelegt.

Gebäude eignen sich für Denkmalschutz

Die US-Streitkräfte gaben die Patton Barracks im Januar 2014 an die BImA zurück. Das Militärgelände steht im Kontext der Konversion in der Metropolregion Rhein-Neckar. Der Schwerpunkt der Umwandlung zum Zwecke der zivilen Nutzung liegt auf der Bereitstellung von Gewerbeflächen. Das Grundstück ist mit rund 20 militärischen Zweckbauten ausgestattet. Die Gebäude eignen sich für den Denkmalschutz, da teilweise historische Bausubstanz vorhanden ist.

Namensgeber ist berühmter US-General

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs übernahm die US-Armee das Areal und benannte es nach General George S. Patton, der als Feldherr der Alliierten im Zweiten Weltkrieg eine herausragende Rolle spielte. Patton hatte das Kommando über die 3. US-Armee nach der Landung in der Normandie. Diese Militäroperation war ein Wendepunkt zugunsten der alliierten Streitkräfte. Patton starb Ende 1945 in Heidelberg bei einem Verkehrsunfall.

BImA hilft Kommunen

Die BImA sieht es als eine ihrer zentralen Aufgaben an, die Kommunen bei der Unterbringung von Flüchtlingen zu unterstützen. Sie kann bereits auf fast 90 gelungene Vertragsabschlüsse zur Unterbringung von Asylbewerbern zurückblicken. Dazu gehören die Bajuwarenkaserne in Regensburg, der Fliegerhorst Fürstenfeldbruck, die Grüntenkaserne Sonthofen sowie die Alfred-Delp-Unterkunft in Donauwörth.